Der Plasmid-Maker Stapel

Der "Plasmid-Maker" dient als Datenbank f?r Gene und Plasmide, als computerisiertes Genlabor und zum Zeichnen von Plasmidkarten.
Leider reichen meine Programmierk?nste nicht soweit, da? die Karten im Programm selbst zu sehen sind; erzeugt werden nur Postscript-Beschreibungen, die in Adobe Illustrator nachbearbeitet werden k?nnen und sollten. Wer den teuren Illustrator nicht besitzt, kann die Postscriptdatei mit dem Shareware-Konverter EPStoPICT in eine editierbare PICT-Datei umwandeln.

Jedes Plasmid steht auf einer separaten Karte mit

Abbildung: englische Version im Modus "Gen eingeben"

Die Listen lassen sich mit "Versch?nern" nach der Position/Anfangsposition sortieren und mit Leerzeichen ausrichten (ist nach "Klonierungen" n?tig).
"Sortieren" ordnet alle Plasmide der Sammlung alphabetisch.

Die unterschiedlichen Funktionen des Stapels werden am Rollmenu "Aktion" gew?hlt.

Probleme, Schw?chen, Einschr?nkungen:

Wenn die Sammlung w?chst, wird das hierarchischen Klappmenu mit den Plasmidnamen unangenehm gro?. Abhilfe k?nnte eine weitere Unterteilung in Sub-submenus sein (vielleicht in einer zuk?nftigen Version). Derzeit ist es bei gro?en Datenmengen am besten, die Plasmide auf mehrere Sammlungen zu verteilen. Dazu ist das Ex- und Importieren sehr n?tzlich.
Das Programm hat keine Suchfunktion (aber Hypercards "Finden..." funktioniert). Mit meiner Plasmid- und Stammdatenbank "Plasmidsammlung" (ebenfalls Hypercard, ebenfalls Freeware, ebenfalls auf diesem Server) sind komplexere Suchen (An-/Abwesenheit von Genen, Suche nach Stammname, freie Textsuche) m?glich.
Das Erstellen von Plasmidkarten w?re nat?rlich viel einfacher, wenn das Programm sie darstellen und die Elemente im Plasmid-Maker selbst bearbeitet werden k?nnten, oder wenn beim Erstellen der Postscriptdatei ein ?berlappen von Texten vermieden w?rde. Das alles ?bersteigt leider meine M?glichkeiten beim Programmieren.

[To our home page][Back to the archive]

Last edited: December 1, 1999 by KaiFr